Yoga für Alle

Alle Stunden können von AnfängerInnen besucht werden. Die Übungen werden sanft aufgebaut und angepasst. Pranayama und Meditation ist ein Bestandteil von Yoga und wird in allen Lektionen angemessen integriert. Viniyoga wird in Kleingruppen von maximal 8 - 12 Personen durchgeführt. 

Gesund Yoga üben - individuell - Yoga für alle - in kleinen Gruppen

Viniyoga bezeichnet eine Methode, den Yoga anzuwenden und ist kein Yogastil. Dieser ist nach einem klaren, gesundheitsorientierten Konzept aufgebaut. Eine Vini - Yogastunde wird sorgfältig nach diesem Konzept zusammengestellt und angewandt. Der Mensch wird in seiner Einzigartigkeit und seinen Ressourcen wahrgenommen und die Übungen individuell angepasst. Durch das Üben von Yoga soll ein angenehmes, leichtes Gefühl entstehen, auf keinen Fall Schmerz. Dies bedeutet konkret, dass jeder Mensch so Yoga übt, wie es für ihn möglich ist. 

 

Der Yoga beschreibt philosophisch gesehen einen Weg, die Übungen sind ein Teil dieses Weges. Yoga kann als Lebensprozess oder ganzheitliches Konzept verstanden werden.

Viniyoga entstand aus der Tradition von T. Krishnamacharya welcher 1989 mit 101 Jahren verstarb. Als philosophische Grundlage nehmen wir die Schrift; das Yogasutra von Patanjali, ( ca. 400 n. Chr. ), in welchem zu Beginn steht:

 

Das Ziel von Yoga ist, dass der Geist zur Ruhe kommen soll.

"yogas citta vrtti nirodhah"

 

Die Tradition des Viniyoga verhält sich wertfrei und keinesfalls manipulativ. Yoga wird in unserer Tradition nicht religiös zelebriert. T. Krishnamacharya unterrichtete in Indien zum Beispiel Menschen muslimischer Angehörigkeit. 


Jedem Individuum soll Yoga zugänglich sein, egal welcher Herkunft, welchem Gesundheitszustand und welchen Alters. Viniyoga kann im Gruppenkurs und besonders auch in therapeutischen oder spezifischen Gruppen angewendet werden und ist die Grundlage der Yogatherapie.

 

Mehr Infos zu Viniyoga und Yogatherapie auf der Seite des Berliner Yogazentrums.

 

Medienberichte Yogatherapie und Viniyoga

Beobachter: Einmal Yoga, bitte, Herr Doktor!
Migros Magazin: Yoga für Alle 


Links zu Viniyoga
Yoga macht glücklich, Interview mit Martin Soder
Interview mit T.K.V. Desikachar über die Tradition Viniyoga

Ein Ausschnitt aus dem VIVEKA, Hefte für Yoga Nr. 16 : 

“Was im Zusammenhang mit dem Yogaunterrichtenden sicher die höchste Achtsamkeit und kritische Selbstreflexion verlangt, ist das wirkliche Respektieren der Person, die um Anleitung zum Üben fragt. Diesen Respekt zu bewahren, bedeutet, dass weder zählt, was sich die Yogalehrerin an Entwicklung für diesen Menschen wünscht, noch dürfen gute Erfahrungen mit einem bestimmten Asana ( Körperstellung ), einer bestimmten Atemübung oder Meditation in dem Irrtum enden, gerade diese Praxis wäre die Richtige für alle. Der Yogaweg einer Person darf nicht von den Erfahrungen einer Lehrerin bestimmt oder beschränkt werden”

Ausbildungs- und Therapiezentrum

St. Karlistrasse 2 

6004 Luzern, Schweiz 

 

Sandra Yago

sandra@yagoyoga.ch

079 647 74 27

  • Facebook Social Icon